Vasen Bilder Welten

Vasen aus dem griechischen Kulturraum

Weit mehr als 100 bemalte Tongefäße werden in der Sonderausstellung „Vasen Bilder Welten“ des Archäologischen Museums der Universität Münster präsentiert. Gut 60 Ausstellungsstücke davon sind erstmals öffentlich zu sehen. Es handelt sich dabei meist um Vasen aus dem griechischen Kulturraum und einige wenige aus Nachbarregionen. Sie entstammen dem 8. bis 3. Jahrhundert v. Chr.

Die Ausstellung, der die „Sammlung Dietmar Jordan“ zugrunde liegt, ist in mehrere Bereiche gegliedert. Dazu gehört ein Überblick über die Vasenmalerei in der griechischen Antike, in dem sämtliche in der Privatsammlung vertretenen Epochen und Landschaften gezeigt werden. Hinzu kommt eine Gruppe von sieben äußerst erlesenen Gefäßen mit besonders aufwändig gestalteten Vasenbildern. Der Hauptteil der Schau gibt einen Einblick in die Bilderwelt: 18 thematisch strukturierte Vitrinen zeigen Schwerpunkte wie Tierbilder, Sport, Krieg, „Dionysisches Treiben“ und Darstellungen des Herakles, dem Lieblingshelden des Sammlers.

Umfang

_ Ausstellungsbanner

_ Vitrinenbeschriftungen und Objektinszenierungen

_ Ausstellungsbegleitenden Medien wie Einladungs-Flyer, Katalog und Plakate.

 

Kunde

Archäologisches Museum der Universität Münster

Unsere Webseite verwendet sog. Cookies. Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Informationen Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen.
Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden, werden keine Cookies gespeichert. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung

Schließen